Eidgenössischer Fachausweis – Teil 1 aus unserer Serie der Diplome.

Egal ob Zertifikat, Fachausweis oder Fähigkeitszeugnis – Diplome sind die Krönung jeder Aus- und Weiterbildung. Sie werten Lebensläufe auf, steigern den eigenen Marktwert und bezeugen das erlangte Fachwissen. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den eidgenössischen Fachausweis wissen solltest.

Was zeichnet den eidgenössischen Fachausweis aus?

In der Schweiz gibt es viele Möglichkeiten, seine beruflichen Fähigkeiten und Qualifikationen zu erweitern. Der beste Weg, um die Karriere gezielt anzukurbeln, sind Weiterbildungen – insbesondere solche, die mit anerkannten Abschlüssen finalisiert werden. Zu den renommiertesten und schweizweit anerkannten Abschlüssen zählt der eidgenössische Fachausweis, der auf Tertiärstufe erlangt wird (siehe grafische Darstellung). Der eidgenössische Fachausweis ist ein Qualifikationsnachweis, der eine erste fachliche Vertiefung bescheinigt und auf eine spezialisierte Laufbahn vorbereitet. Um diesen zu erlangen, muss die entsprechende Berufsprüfung bestanden werden.

Berufsprüfung als Voraussetzung für den eidgenössischen Fachausweis

Für die Zulassung an die Berufsprüfung sind ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) und mindestens drei Jahre Berufserfahrung nötig. Um gut vorbereitet an die Prüfung zu gehen, absolvieren die meisten vor der Berufsprüfung einen vorbereitenden Kurs oder Lehrgang. Da diese Lehrgänge sehr praxisorientiert sind, kann die fachliche Vertiefung rasch im Berufsalltag angewendet werden.

Eidg. Fachausweis – Vorbereitende Lehrgänge

Die Benedict Schule und die BVS Business-School bieten diverse solcher Lehrgänge an, die gezielt auf die Berufsprüfung vorbereiten.

Aufgrund des starken Praxisbezugs finden diese in der Arbeitswelt zudem einen sehr guten Anklang.

Eidgenössische Berufsprüfungen

Aktuell gibt es in der Schweiz rund 220 verschiedene Berufsprüfungen, die eine breite Palette an Berufen abdecken. Für die Regelung und Genehmigung der eidgenössischen Prüfungsordnungen ist das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zuständig.

Aufstiegsmöglichkeiten und Karriere

Wie bereits erwähnt, bietet der Erwerb eines eidgenössischen Fachausweises bedeutende Karrierevorteile. Er bezeugt Arbeitgebern ein hohes Mass an beruflicher Kompetenz und Engagement. Dies führt zu besseren beruflichen Möglichkeiten und einem Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt. Es überrascht deshalb auch wenig, dass Berufsleute mit eidgenössischem Fachausweis meist mittlere Kaderfunktionen wahrnehmen und deutlich anspruchsvollere Tätigkeiten ausführen. Zudem dient der eidgenössische Fachausweis als Zulassung für die höhere Fachprüfung (HFP) und bei Bestehen der Prüfung zum Erwerb des eidgenössischen Diploms. Dieser wiederum ebnet den Weg für eine Karriere auf Führungsebene.

“Den Wechsel vom Verkaufsberater zum «Account Manager International Customers and Large Projects» bei Hilti verdanke ich unter anderem meinem eidgenössischen Fachausweis. Dieser Aufstieg ist für mich ein enormer Schritt, da ich nun internationale Kunden und noch grössere Projekte betreue.”

David Stoffel, technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis.

BVS Success Story.

David Stoffel ist technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis. Den vorbereitenden Lehrgang hat er an der BVS Business-School absolviert. Heute arbeitet er bei Hilti und betreut Grossprojekte.

Das gesamte Interview und Video gibt's hier.

Finanzielle Unterstützung – 50 Prozent auf die Kurskosten

Da es sich beim eidgenössischen Fachausweis um einen vom Bund reglementierten Abschluss handelt, werden die Lehrgänge, die auf die Berufsprüfung vorbereiten, vom Bund mitfinanziert. Die Bundesbeiträge betragen jeweils 50 Prozent der Kurskosten:

  • Max. 9‘500 Franken: Berufsprüfungen (BP) mit Ziel eidg. Fachausweis
  • Max. 10'500 Franken: Höhere Fachprüfung (HFP) mit Ziel eidg. Diplom

Hier zwei Beispiele aus der Praxis:

Beatrice bezahlt für den vorbereitenden Kurs auf die Berufsprüfung zur Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis 10‘400 Franken. Somit hat sie Anspruch auf einen Bundesbeitrag von 5‘200 Franken.

Felix absolviert zwei Lehrgänge, die ihn auf die Höhere Fachprüfung vorbereiten. Die Kursgebühren betragen jeweils 15‘000 und 8‘000 Franken, also total 23‘000 Franken. Bei der geltenden Obergrenze von 21‘000 Franken hat er Anspruch auf 10‘500 Franken.

Download

Ratgeber Bundesbeiträge & Ausbildungsdarlehen.

/fileadmin/user_upload/blog/pdf/ratgeber-bundesbeitraege-benedict-bvs_2.1.pdf

Kostenlose Karriereplanung

Termin vereinbaren

FAQ

Welche Vorteile bringt mir der eidgenössische Fachausweis?

Der eidgenössische Fachausweis dient als Qualifikationsnachweis und bescheinigt deine berufliche Kompetenz. Er bringt deshalb Wettbewerbsvorteile und eröffnet vielfältige Karrierechancen.

Wie erlange ich den eidgenössischen Fachausweis?

Um den eidgenössischen Fachausweis zu erlangen, musst du die Berufsprüfung bestehen.

Wie bereite ich mich auf die Berufsprüfung vor?

Der übliche Weg geht über einen vorbereitenden Lehrgang, der den Prüfungsstoff praxisnah und effizient vermittelt.

Wie lange dauern die vorbereitenden Lehrgänge?

Je nach Fachrichtung, Qualifikation und Kursmodell dauern die Lehrgänge zwei bis sechs Semester.

Bietet die Benedict Schule vorbereitende Lehrgänge an?
  • Direktionsassistent:in mit eidg. Fachausweis                                                                                   
  • Führungsfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis                                                                            
  • Marketingfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis                                                                          
  • Wirtschaftsinformatiker:in mit eidg. Fachausweis                                                                          
  • Applikationsentwickler:in mit eidg. Fachausweis                             
  • System- und Netzwerktechniker:in mit eidg. Fachausweis                          
  • Verkaufsfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis
  • HR-Fachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis                        
  • Fachfrau/-mann für Finanz und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis             
  • Logistikfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis                                                                
  • Techn. Kauffrau/-mann mit eidg. Fachausweis  
  • Medizinische:r Masseur:in mit eidg. Fachausweis
Wie finanziere ich mir einen vorbereitenden Lehrgang?

Lehrgänge, die auf die Berufsprüfung vorbereiten, werden vom Bund mitfinanziert. Die Absolvierenden erhalten jeweils 50 Prozent der Kurskosten zurückerstattet.

Kann man nach dem eidg. Fachausweis weitere Abschlüsse erlangen?

Mit dem eidgenössischen Fachausweis kannst du die höhere Fachprüfung (HFP) antreten und bei Bestehen der Prüfung, das eidgenössische Diplom erlangen.