Keine Lehrstelle? Kein Problem!

Die zwanzigste Bewerbung ist verschickt. Doch keine Lehrstelle ist in Sicht. Der Druck nach der obligatorischen Schule ist für die Jugendlichen gross. Auch deshalb, weil zu diesem Zeitpunkt die Weichen für das Berufsleben gestellt werden. Mit der schulisch organisierten Grundbildung bietet die Benedict Schule eine Alternative zur Lehre an.

Alternative zur Berufslehre

Mit dem Abschluss der obligatorischen Schulzeit und dem Start einer Lehrstelle beginnt auch eine neue Lebensphase. Unsicherheiten bei den Grundschulabsolventen sind fast schon Programm: Was tun, wenn ich keine Lehrstelle finde? Die Angst, auch jene der Eltern, ist nachvollziehbar – doch auch ohne Berufslehre gibt es Möglichkeiten, beruflich durchzustarten.

Grundbildung mit Praktikum

Eine Alternative zur klassischen Berufslehre ist die schulisch organisierte Grundbildung, die Benedict in folgenden Fachrichtungen anbietet: Grundbildung Kauffrau/Kaufmann (3 Jahre, 1 Jahr davon bezahltes Praktikum), Grundbildung Informatik (4 Jahre, 2 Jahren davon bezahltes Praktikum) und Grundbildung med. Praxisassistent:in (3 Jahre, 1 Jahr davon bezahltes Praktikum, nur in St. Gallen). Unterrichtet werden dieselben Fächer, wie bei der konventionellen Berufslehre, die Berufspraxis erfolgt jedoch in Form eines bezahlten Vollzeitpraktikums (1 bis 2 Jahre), das im letzten Ausbildungsjahr absolviert wird.

Speed Recruiting bei Benedict

Was bei der Liebe das Speed Dating ist, ist bei der Stellensuche das Speed Recruiting. Das Prinzip ist schnell erklärt, die Stellensuchenden haben die Gelegenheit, in wenigen Minuten ihr Gegenüber von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Bei Benedict gehört das Speed Recruiting zum festen Programm der Grundbildung. Am Standort Zürich fand das Letzte am 9. März 2022 statt. 17 auszubildende Systemtechniker/-innen und Applikationstechniker/-innen und 19 IT-Betriebe, die Praktikumsstellen anbieten, waren beim Anlass dabei. Die Lernenden hatten jeweils drei bis fünf Minuten Zeit, die Praktikumsanbieter von sich zu überzeugen. Danach ging’s gleich einen Tisch weiter zum nächsten Vorstellungsgespräch.

Professionelle Vorbereitung

Die Lernenden werden bereits Monate vor dem Anlass sorgfältig auf das Speed Recruiting vorbereitet. „Allen Lernenden der Grundbildung garantieren wir ein einjähriges, bezahltes Praktikum. Zum Ausbildungsprogramm gehört auch ein Bewerbungsworkshop, bei dem wir die Lernenden ein Semester lang betreuen. Die Bewerbungsunterlagen werden optimiert, wir trainieren Vorstellungsgespräche und führen für die Lernenden kostenlose Shootings für das CV-Porträt durch“, so Ines Zschille, Praktikumsverantwortliche Benedict.

Mehrwert für die Firmen

Sowohl die Lernenden als auch die Firmen haben Freude am Anlass. Die Arbeitgeber schätzen den Anlass auch deshalb, weil ihnen beim Bewerbungsprozess viel Zeit und Arbeit abgenommen wird. Elias Schibli, Account Manager der Firma Klapp, betreut bereits zwei Praktikanten der Benedict Schule: „Ich bin sehr zufrieden mit unseren beiden Praktikanten und möchte diese Erfolgsgeschichte mit Benedict gerne fortführen.“ Christian Walder, Bereichsleiter Informatik Benedict und Mitorganisator des Anlasses, meint: „Uns ist es ein grosses Anliegen, den Lernenden den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Und für die Firmen ist es eine gute Gelegenheit, in kurzer Zeit viele gut ausgebildete Lernende für ein Praktikum zu gewinnen.“

Mit dem Speed-Recruiting schnell zum Praktikumsplatz.

Keine Lehrstelle? Kein Problem dank Speed Recruiting von Benedict!

Autor:in

Julia Martinez

Julia arbeitet seit Februar 2022 als Content Creator an der Benedict Schule in Zürich. Nach ihrem Masterstudium der Publizistikwissenschaft und beruflichen Boxenstopps in den Bereichen Video, Text und Fotografie gab sie 2017 dem Beruf als Texterin das Ja-Wort. Als Influencer without Followers teilt sie auf ihrem Instagram-Account "Content mit viel Berg". Sie freut sich auf deine Story für das BeneMagazin!

Alle Artikel von Julia